Versionssprung auf WordPress 3.0

Die aktuelle Version WordPress 3.0 ist einer der größten Versionssprünge, die es je bei WordPress gab. Es gibt viele Verbesserungen, Weiterentwicklungen und neue Funktionen. Genauere Information zu den Neuerungen in dieser Version finden Sie im Blog von WPD

Kunden mit Updateservice bekommen das Update automatisch eingespielt, auftretende Problem mit Plugins und Themes werden natürlich kostenfrei gefixt!

Domain für WordPress in der Datenbank ändern

Wer in WordPress eine falsche Domain im Adminbereich einstellt, wird merken, dass man sich danach nicht mehr einloggen kann, um die Änderung wieder Rückgängig zu machen. Also was tun in diesem Fall?

Hier finden Sie eine Anleitung wie Sie Ihre Domain per Hand in die Datenbank von WordPress eintragen können.

Die Schritte in Kürze
* Domaineinstellungen
* Zugangsdaten zur Datenbank finden
* phpMyAdmin öffnen
* Eintrag ändern

Domaineinstellungen

Im Kundenbreich unter Tools->Domains können Sie Ihre Domain(s) in untergeordnete Verzeichnisse verweisen lassen. Solange Ihre Domain noch nicht erreichbar ist, bzw. sich im KK befindet, können sie anstatt der Domain die vorläufige Adresse http://webxx.server.kundenserver42.de verwenden. Nachdem Sie per eMail von der erfolgreichen Registrierung Ihrer Domain informiert wurden, können Sie diese in den Optionen des Weblogs eintragen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier:
http://wphosting.de/wordpress-domain-in-den-optionen-eintragen.html

Zusätzlich können Sie einen sogenannten 301-Redirect in der .htaccess einrichten. das funktioniert so
1. öffnen der .htaccess im Ordner Ihres Blogs mit einem Texteditor
2. folgende Zeile anpassen und einkopieren-

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^webxx.servername.kundenserver42.de$ [NC]

RewriteRule ^(.*) http://ihredomain.endung/$1 [R=301,L]

Zugangsdaten zur Datenbank finden

Die Zugangsdaten für die Datenbank finden Sie in der Konfigurationsdatei des Weblogs unter /html/wp-config – per (S)FTP:

phpMyAdmin öffnen

Sie verbinden sich auf die Datenbank, indem Sie die URL Ihres Servers mit dem Zusazt /phpMyAdmin in Ihrem Browser aufrufen, zum Beispiel
http://chalmers.kundenserver42.de/phpMyAdmin/. Sie finden die URL Ihres Servers in der Mail die Sie nach Ihrer Bestellung erhalten haben,
sie hat den Betreff “Ihre Kundendaten von fairHOST24”.

Eintrag ändern

In der Datenbank müssen Sie dann in der linken Spalte die Tabelle “wp_options” (der Präfix wp_ kann sich von den Präfixen in Ihrer Datenbank unterschieden, wenn Sie Ihn geändert haben) wählen und klicken danach oben auf den Reiter “Anzeigen”.

In diese Ansicht suchen Sie dann nach den Einträgen für „siteurl“ und „home“. „siteurl“ sollte bei Ihnen der erste Eintrag in der Tabelle sein. „home“ finden Sie entweder indem Sie oben bei „Zeige“ die Werte 50 und 0 eintragen

oder auf den Pfeil rechts neben dieser Anzeige klicken.
Um den Eintrag nun zum Bearbeiten zu öffnen, Klicken Sie auf das Stiftsymbol vor dem Eintrag. Jetzt sehen Sie diese Ansicht:

Hier können Sie den Domaineintrag nun per Hand ändern. Sie müssen dabei darauf achten, dass Sie „http://“ vor die Domain schreiben.
Auf dem gleichen Weg ändern Sie auch den Eintrag von „home“.

Sie sollten nun beim Aufruf des Adminbereichs von Ihrem WordPress keine Fehlerseite mehr sehen, wenn es trotzdem noch Probleme mit Ihrem OnlineShop geben sollte, dann wenden Sie sich an den Support unter der bekannten eMail-Adresse, bzw. telefonisch unter 08000 252520.

Sicherheitsupdate auf WordPress Version 2.9.2

WordPress 2.9.2 wurde für alle WordPress-Update-Kunden installiert. Hinweise zu dem Release finden sich im Blog von WPD

WordPress 2.9.2 wurde veröffentlicht. Diese Version ist ein Sicherheitsrelease und behebt einen Fehler durch den es unter Umständen möglich ist auf Beiträge anderer Autoren, die sich im Papierkorb befinden, zuzugreifen.

WordPress 2.9.1 für alle Kunden installiert

Wie immer wird, nach einer kurzen Testphase, die verfügbare neue Version von WordPress aufgespielt. Die Version 2.9 brachte einige Neuigkeiten mit. Kunden mit Updateservice bekommen das Update automatisch eingespielt, auftretende Problem mit Plugins und Themes werden natürlich kostenfrei gefixt!

Papierkorb
Mit WordPress 2.9 werden Artikel, Seiten, Kommentare und Anhänge nicht sofort gelöscht, sondern wandern erstmal in den Papierkorb, wo sie wiederhergestellt oder endgültig gelöscht werden können.

Artikelbilder (”post thumbnails”)
Jede gute Nachrichtenseite fügt zur Veranschaulichung ein Bild zu jedem Artikel hinzu. In WordPress war dies bisher nur mit einer Pluginlösung oder den benutzerdefinierten Feldern möglich. Version 2.9 baut dies nun fest ein. Damit es funktioniert, muss das Theme diese Funktion auch unterstützen

“oEmbed”
Auch war es bisher eine Qual, Flash-Videos, wie die von YouTube z.B., in Artikel einzufügen. WordPress 2.9 unterstützt nun den Standard “oEmbed“, der das Einfügen von externen Medien jeglicher Art ermöglicht. Mehr zu diesem Thema findet sich in diesem Beitrag.

Bildbearbeitung
WordPress 2.9 ermöglicht es nun Bilder zu bearbeiten. Somit sind für Standardaufgaben wie Schneiden, Drehen und Spiegeln, nicht mehr externe Programme notwendig.

Plugin-Massenaktualisierung
Für Menschen die Bequemlichkeit zu ihren Eigenschaften zählen, macht WordPress 2.9 das Leben noch einfacher. Über “Werkzeuge -> Autoupdate” kann man nun alle Plugins auf einen Schlag aktualisieren.

“Custom Post Types”-API
Für die Entwickler gibt es nun eine neue API, die es erlaubt verschiedene Artikeltypen anzulegen. Bisher erlaubt diese Änderung nur die Berücksichtigung in den verschiedenen API-Funktionen, wie z.B. query_posts oder WP_Query, jedoch automatisch passende Felder im Backend werden erst mit WordPress 3.0 angelegt.

Die kompletten Änderungen lest Ihr bei WP Deutschland

Sicherheitsupdate auf WordPress Version 2.8.6

Dieses Sicherheitsupdate von WordPress behebt das Problem, dass Dateien wie foto.php.jpg, auf bestimmten Apache-Installationen, als Code ausgeführt werden können. Außerdem wurde die XXS-Lücke geschlossen, die eine potentielle Gefahr darstellte. Die beiden dazugehörigen Tickets die gefixt wurden.

ThumbSniper-Plugin by Thomas Schulte